Rezension: They Both Die at the End

Autor: Adam Silvera
Verlag: Harper Teen
Seiten: 384
Sprache: Englisch
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-0-06-245779-0
Preis: $17,99; ca. 14,99€

Inhalt: Die Organisation Death Cast ruft Menschen an dem Tag an, an dem sie sterben werden, um sie vorzuwarnen und ihnen die Chance zu geben, ihren letzten Tag so zu verbringen, wie sie es möchten. Mateo Torrez und Rufus Emeterio erhalten beide den Anruf. Über eine App lernen sie sich kennen und schließen sich zusammen, um so viel wie möglich vor ihrem Tod zu erleben.

Meinung: Eigentlich bin ich nicht unbedingt der Typ für sehr sentimentale Bücher über das Thema Tod, aber irgendwas an diesem Konzept hat mich von Anfang an interessiert. (Vielleicht war es auch einfach der Titel :D)
Death Cast ist eine faszinierende und zugleich einschüchternde Erfindung und die Reaktion der Gesellschaft darauf, zu wissen, wann man stirbt finde ich wirklich realistisch. Die Welt generell ist großartig, weil sie sich wie unsere anfühlt und dann wieder auch nicht; die Möglichkeiten, Geschichten zu erzählen, sind unendlich und am liebsten würde ich noch viel mehr Bücher über andere Charaktere lesen und wie Death Cast sie beeinflusst!
Apropos Charaktere – ich liebe Mateo und Rufus! Die beiden sind komplex und gut entwickelt. Zudem sind sie mir wirklich ans Herz gewachsen, weil sie einfach so liebenswert sind, und sie ergänzen sich als Protagonisten echt gut.
Normalerweise achte ich nicht besonders auf den Schreibstil, es sei denn er springt mir ins Auge, weil er so schlecht ist, aber in diesem Buch ist er mir tatsächlich positiv aufgefallen: Mir gefällt es wirklich gut, wie die Jugendlichen auch wie Jugendliche sprechen! Außerdem ist der schwarze Humor einfach nur toll, ohne respektlos zu sein.

Fazit: In Kürze: Ich liebe dieses Buch. Die Charaktere, die Welt, die Handlung, den Schreibstil… alles ist perfekt. Natürlich habe ich am Ende geweint (musste ja sein :D) und man kann sich selbst nach dem Lesen nicht davon abhalten, darüber nachzudenken, was man tun würde, wenn man wüsste, dass man weniger als 24 Stunden zu leben hat. Ich vergebe

♥♥♥♥♥/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.